Fotocredit: Sony Music Entertainment Germany GmbH

Ein Blick zurück ins Jahr 1999: in der südschottischen Stadt Dumfries brennt der 15-jährige Adam Richard Wiles seine selbstproduzierten Tracks auf eine CD und schickt sie per Post Richtung London. Das Ziel: das von Ex-Cooltempo und AM:PM-A&R Simon Dunmore im selben Jahr gegründete Connaisseur-Houselabel Defected Records, bei dem u.a. Genre-Legenden wie Roger Sanchez, Bob Sinclar und Masters at Work veröffentlichen. Der Traum vom Plattendeal geht zwar nicht in Erfüllung, doch Adam erhält eine handschriftlich abgefassten Notiz vom Labelchef persönlich: „Ich schicke dir hiermit deine CD wieder zurück, aber ich möchte dir mitteilen, dass deine Sachen weitaus besser sind als die Demos, die wir sonst bekommen“. Doch damit nicht genug: kurze Zeit später trifft ein Päckchen mit Defected-Merch beim talentierten Teenager mit der Nachricht ein: „Behalte den Glauben an dich selbst. Ich bin mir sicher, irgendwann machen wir mal etwas zusammen“. Zu guter Letzt greift Dunmore tatsächlich auch noch zum Telefon und klingelt in Dumfries durch, wo er Adam gerade beim „Eastenders“-Schauen nebst Abendessen stört.

Der Grund des Anrufs: der Defected-Boss möchte sich noch einmal persönlich für die eingesandten Demos bedanken und ausdrücklich zum Weitermachen ermutigen. Ein durchaus guter Rat: bereits wenige Jahre später ist der junge Schotte am anderen Ende der Leitung der erfolgreichste und bestbezahlte DJ/Producer der Welt. Sein (Künstler-)Name: Calvin Harris.

Irgendwann lernen sich die beiden schließlich persönlich im Pacha Nightclub auf Ibiza kennen und schwelgen gemeinsam in Erinnerungen an das legendäre erste Telefonat. Und auch in der Folgezeit bleiben die beiden in Kontakt, tauschen ab und zu Remix-Tipps und ihre Ansichten zur Lage der Musikindustrie aus, und Harris supported das Label mit DJ Sets, Radioshows und Playlists.

Zurück ins Jahr 2020: wie zahlreiche seiner Kollegen nutzt auch Calvin Harris den COVID-19-Lockdown, um seine Fans die Zeit per Live-Stream mit neuer Musik zu vertreiben. Den wachsamen Ohren der Defected-A&R-Abteilung bleibt dabei ein unveröffentlichtes Stück in einem der Sets nicht verborgen – ein Track mit dem Titel „Live Without Your Love“. Das Label zeigt sich interessiert und so kommt es zu einer Situation, die man im angelsächsischen Sprachraum gerne als „full circle moment“ bezeichnet: 21 Jahre nach seiner ersten Demo-Einsendung feiert Calvin Harris – als Love Regenerator – sein Defected-Debüt und macht damit Simon Dunmores Prophezeiung wahr.

„Calvin Harris und mich verbindet seit langer Zeit ein großer gegenseitiger Respekt, der zwanzig Jahre zurückreicht, als er Defected einige seiner frühen Demos schickte. Als ich ‚Live Without Your Love‘ hörte, nahm ich sofort Kontakt auf und unser Gespräch führte zu einer Beteiligung an dem Projekt. Mir sind langfristige Beziehungen sehr wichtig und die Tatsache, dass Calvin sich an unseren ersten Austausch erinnert, bedeutet mir viel und zeigt deutlich, dass erste Eindrücke bleibende Eindrücke sind.“

„Live Without Your Love“ entstand in einer Zusammenarbeit von Love Regenerator/Calvin Harris mit dem Grammy-nominierten Musiker und Produzenten Steve Lacy (The Internet).

Video zur Single „Live Without Your Love”

Quelle und Fotocredit:

Sony Music Entertainment Germany GmbH